Die Ed 2/2, im Volksmund wegen seines charakteristischen Aussehens "Möbelwagen" genannt, ist ein interessantes Modell. Die Maschine ist vergleichbar mit dem Glaskasten der Sensetalbahn. Weitere Anmerkungen sind unten unter Vorbild.

 

 Die Ed 2/2 zeigt die Schokoladeseite (Rauchkammerseite)

 

 Das Innenleben ist relativ einfach gehalten, von aussen ist nicht viel sichtbar. Der Motor treibt über ein Stirnradgetriebe die hintere Achse an.

 

 

In dieser Lok wird sich der Lokführer je nach Fahrrichtung nach vorne oder hinten bewegen.

 

 

 Das sandgestrahlte Gehäuse

 

 Rauchkammertüre und Dachaufbauten, oben rechts die Einfüllöffnung für die Kohle.

 

 

 

 Der für das private Museum reservierte Möbelwagen

 

 

 Das Gestänge der Ed 2/2

 

 Die andere Seite der Ed 2/2

 

Der Ed 2/2 aufs Dach geschaut.

 

 

Die von Walther in den Spuren HO, O und I gefertigten Loks (bei Spur I ist das Dach verkehrt aufgesetzt)

 

Das Vorbild

 Quelle "Die Vereinigten Huttwilbahnen" von Otto Schuppli, Verlag Minirex 1989

In den Dreissiger Jahren beschafften sich die VHB als Ersatz für die Dampftriebwagen zwei sogenannte Motorwagen bei den SLM. Die Maschinen waren für Einmannbetrieb gebaut. Sie besassen einen Kastenaufbau. Die Kohle konnte durch die Dachöffnung in den hochliegenden Trichter eingefüllt werden. Die Maschinen beförderten auf 23 %o Steigung eine Last von 75 Tonnen mit 25 km/h